button

Indien erlebt einen rasanten Aufschwung, doch die tiefe Kluft zwischen Reich und Arm, zwischen hohen und niedrigen Kasten und zwischen Mann und Frau lähmt die Entwicklung. Noch immer lebt ein Drittel der Bevölkerung von weniger als einem Dollar am Tag. Beinahe jedes zweite Kind unter fünf Jahren ist unterernährt. Die Hälfte aller Frauen über 15 Jahren kann nicht lesen oder schreiben.

Wo Armut und Entbehrung herrschen, leiden besonders die Kinder und Frauen. Für sie setzt sich ora international Österreich seit 2015 im Bundesstaat Tamil Nadu ein. Gemeinsam mit den katholischen Ordensschwestern unter der Leitung von Schwester Ephrem (Kongregation von St. Joseph of Cluny) mit Sitz in Salem und Pastor John Rajiah aus Chennai kommen wir unserem Auftrag nach, Kinderleben zu verändern.

ora-Patenschaftsprogramm in Tamil Nadu

Die indischen Ordensschwestern im Kloster von Anbu Illam am Stadtrand von Salem leben ganz im Dienst an armen und ausgegrenzten Menschen. Schwester Ephrem leitet die soziale Arbeit und kümmert sich gemeinsam mit Schwestern und Sozialhelferinnen aus der Provinz um Kinder und Notleidende. Wöchentlich halten sie Treffen in sogenannten Kinderparlamenten ab, organisieren Frauen-Selbsthilfegruppen, begleiten Spar-Vereine, halten Fortbildungskurse, kümmern sich um Kranke und Behinderte und leisten individuelle Hilfe in Notlagen. 

indien sr.ephrem 2Damit Kinder aus armen Familien in die Schule gehen können, wurde das Patenschaftsprogramm ins Leben gerufen. Der monatliche Patenschaftsbeitrag deckt die Kosten für den Schulbesuch und die Schulmaterialien, gegebenenfalls das Internat und den Schulbus, die medizinische Versorgung und Bekleidung ab. Die Kinder treffen sich wöchentlich im Kinderparlament, wo sie die Prinzipien von Teilhabe, Demokratie und Verantwortung lernen. Durch die wöchentlichen Treffen können die Sozialhelferinnen die Entwicklung jedes Kindes verfolgen. Ohne die Patenschaft würden viele Kinder, insbesondere die Mädchen, früh die Schule abbrechen und zur Arbeit geschickt werden. Patenschaft schafft Zugang zu Bildung und Wege aus dem Kreislauf der Armut.

Machen Sie mit! Werden Sie Pate für ein Kind in Indien.

 

Kinderheim in Pudukottai, Tamil Nadu

Ein neues Gesetz aus dem Jahr 2014 das eigentlich Mädchen und Frauen schützen sollte, bedroht nun viele Kinder im indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Denn ab sofort müssen Mädchen und Jungen in getrennten Waisenheimen untergebracht und betreut werden. Viele Heime konnten sich diese Umstellung nicht leisten und waren gezwungen, zu schließen oder Kinder auf die Straße zu setzen.

kinderheim pudukottai 1

Pastor John und Ehefrau Catherine Rajiah vom Hilfswerk EWM konnten dies nicht hinnehmen und begannen im Vertrauen auf Gott mit dem Bau eines zweiten Kinderheimes in Pudukottai für die 200 Mädchen, die bereits in ihrer Obhut leben. Für die Fertigstellung des Kinderheimes wurden noch 16.000 Euro benötigt. Dank zahlreicher Spenden konnte der Bau rechtzeitig fertig gestellt werden, sodass die Mädchen ab Juni 2015 in ihrem neuen Zuhause unterkommen können. Danke! 

 

Neuigkeiten aus Indien finden Sie hier im ora-Blog.

 

ALTRUJA-PAGE-QLF7

 
Zum Anfang

india map

 

indien kinder patenschaft-lang

 

Indien und Tamil Nadu in der Übersicht

  • 1,2 Milliarden Einwohner, Tamil Nadu: 72 Millionen
  • 80,5 % Hindus, 13,4 % Muslime, 2,3 % Christen, 1,9 % Sikh, und andere
  • 43,5 % der Kinder unter 5 Jahren sind unterernährt*
  • 80 % leben von weniger als 2 US-Dollar pro Tag
  • 50,8 % der Frauen über 15 können nicht lesen oder schreiben*
  • 28,5 % der Inder sind jünger als 14 Jahre*

*CIA World Fact Book  

Ziele der Projektarbeit

  • Kinderschutz und Kinderrechte fördern
  • Ausbildungsförderung durch Patenschaften
  • Frauen-Selbsthilfe-Gruppen stärken
  • medizinische Versorgung ausbauen
  • Wege aus Armut eröffnen

Projektstandorte

  • Kloster Anbu Illam nahe Salem, Tamil Nadu
  • Kinderheim in Pudukkottai, Tamil Nadu