button

Bulgarien im Südosten Europas weist eine der höchsten Armutsquoten in der EU auf. Jeder Fünfte lebt unter der Armutsgrenze. Viele verlieren ihre Arbeit und ihre Häuser, können Schulden nicht zurück zahlen und geraten in finanzielle und persönliche Not. Die Arbeitslosigkeit liegt inoffiziell über 20 Prozent!

Dies möchte langjähriger ora-Partner in Bulgarien Hristo Cholakov ändern: Er hat erkannt, dass es nicht reicht, den Armen nur Kleidung und Lebensmittel zu geben. Um langfristig zu helfen, möchte er Arbeitsplätze schaffen, damit seine Landsleute sich selber aus Notlagen befreien können oder gar nicht erst in Armut fallen. Mittlerweile sind in seinem sozialen Unternehmen 101 Personen in 48 Second-Hand Geschäften im ganzen Land beschäftigt. ora international Österreich unterstützt dieses Werk, denn so kommen wir unserem Auftrag nach, langfristig Leben zu verändern.
 

Wie gebrauchte Kleidung in Bulgarien Leben verändert

Das Unternehmen hat einen sozialen Charakter: Es schafft Arbeitsplätze für bedürftige Menschen, schenkt ihnen die Möglichkeit für sich und ihre Familien zu sorgen. Es profitieren aber nicht nur die Angestellten von dem sicheren Arbeitsplatz, sondern auch jene, die zu fairen Preisen Kleidung, Geschirr, Fahrräder und mehr von guter Qualität kaufen können. Die Räumlichkeiten aller 48 Läden sind gemietet, wovon wiederum die Vermieter profitieren. 

Darüber hinaus werden Kleidung und Lebensmittel an ein psychiatrisches Krankenhaus und ein Altenheim sowie in einigen Roma-Siedlungen und Slums an Menschen verteilt, die sich nichts leisten können. Mittlerweile konnte bereits fünf Familien geholfen werden, ein eigenes kleines Geschäft zu eröffnen. Gleichzeitig entstehen an zwei Orten Landwirtschaftsprojekte, die den Menschen dienen. 

Kleidersammlungen in Österreich und in Bayern sind die Grundvoraussetzung für dieses gemeinnützige Unternehmen in Bulgarien. Alleine im Jahr 2015 organisierte ora 66 Transporte mit gebrauchter Kleidung, die die Zentrale in der Stadt Gabrovo erreichten. Dort wird die Kleidung sortiert und verteilt. So sichert gebrauchte Kleidung die Lebensgrundlage etlicher Menschen in Bulgarien. Und es bleibt immer noch etwas übrig: Für jede Lieferung spendet Hristo Cholakov zurück an ora Österreich, wodurch wiederum andere ora-Transporte beispielsweise nach Rumänien finanziert werden können. So profitieren Menschen auch über Bulgarien hinaus von den Sammlungen. Wir danken von ganzem Herzen für Ihre Mithilfe!


Mehr über die Arbeit von ora in Bulgarien lesen Sie im ora-Blog.

Hier finden Sie eine detaillierte Projektbeschreibung als PDF, auch zum Ausdrucken geeignet. 

Für den logistischen Aufwand rund um die Kleidersammlungen und für die Transporte zu den ora-Projekten auch nach Rumänien oder Albanien sind wir auf Ihre Unterstützung und auch auf Geldspenden angewiesen

 
Zum Anfang

ora international bulgarien spenden landkarte

ora international bulgarien spenden social business2

Bulgarien in der Übersicht

  • seit 2007 Teil der EU
  • 7 Millionen Einwohner, Hauptstadt Sofia mit 1,2 Mio.*
  • 21,8 Prozent der Menschen unterhalb der Armutsgrenze*
  • hohe Arbeitslosigkeit, insb. Jugendarbeitslosigkeit

Quellen: * worldfactbook

Ziele der Projektarbeit

  • sichere Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen
  • gute Kleidung zu fairen Preisen für arme Menschen
  • Wege in die Selbstständigkeit ermöglichen 
  • Hoffnung schenken und Leben verändern